24.09.2017

Rezension: Einmal im Jahr




Titel: Einmal im Jahr
Autor/in: Sarah Ricchizzi 
Format: Print / Ebook
Seitenanzahl: 342 Seiten



Math ist tot.
Und Amelie Red fragt sich, weshalb sie noch weiterleben soll.
Wozu den Schein wahren, wenn der Tod so schwer auf ihr lastet?

In ihrer Trauer um ihren verstorbenen Ehemann, vergisst Amelie Red, wer sie einst gewesen ist und verliert sich in ihrer eigenen Gedankenwelt.
Dann klopft ein Clown unerwartet an ihre Badezimmertür und sprengt ihr Leben mit Abenteuern, die sie nicht erleben will.
Ein Clown lässt sich allerdings nicht so einfach ignorieren, schon gar nicht, wenn im eigenen Treppenhaus ein Regenbogen erscheint, eine Hüpfburg im Wohnzimmer thront und sie das Haus nicht mehr durch die Haustür, sondern durch ein Fenster betreten muss.


Am Anfang war das Buch wirklich eine Emotionale Achterbahnfahrt, denn man leidet mit der Hauptfigur Amelie wirklich sehr mit und begeleitet sie in den verschiedensten Situationen und Emotionen. Ich bin ein Mensch der nicht so nah am Wasser gebaut ist was Bücher angeht, aber das Buch hat mir wirklich einiges abverlangt.

Der Clown spielt in dieser Geschichte eine sehr große Rolle und war mir sympathisch - ich mochte ihn, denn er hilft Amelie in dieser schweren Zeit.


Der Schreibstil der Autorin ist wahnsinnig emotional und aufwühlend und hat mich die Gefühle deutlich spüren lassen. Sie versteht dem Leser die Gefühle fühlen zu lassen und ein Teil dieser Geschichte werden zu lassen. Ich hatte nicht das Gefühl eine lesende Person zu sein, nein, sondern eine Person die neben den Szenen steht und diese deutlich mit erlebt.


Das dies keine Lila-Laune Geschichte ist wird direkt am Anfang deutlich, denn die Geschichte dreht sich um eine ernsthafte Angelegenheit, aber um was genau -> das könnt ihr selbst nachlesen.


Ein emotionales Buch was einen tief berührt. Eine Geschichte die nicht vergleichbar mit anderen Geschichten bisher ist und gerade deshalb etwas besonderes ist. 






23.09.2017

Rezension: Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis


Titel:   Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis Band 2 
Autor/in:   Sarah J. Maas
Format: Print / Ebook
Seitenanzahl: 720 Seiten
Verlag: dvt


Feyre hat überlebt. Sie hat Amarantha, die grausame Fae-Königin, besiegt und ist mit Tamlin an den Frühlingshof zurückgekehrt. Doch das scheinbar glückliche Ende täuscht. Tamlin verändert sich immer mehr und nimmt ihr allen Freiraum. Feyre hat Albträume, denn sie kann die schrecklichen Dinge nicht vergessen, die sie tun musste, um Tamlin zu retten. Und sie ist einen riskanten Handel mit Rhys eingegangen und muss nun jeden Monat eine Woche an seinem gefürchteten Hof der Nacht verbringen. Dort wird sie immer tiefer in ein Netz aus Intrigen, Machtspielen und ungezügelter Leidenschaft gezogen.
Das Cover ist ähnlich wie beim ersten Toll, schlicht, aber trotzdem sehr aussagekräftig.

Als ich mit dem zweiten Teil anfing hat mich zuerst die langeweile gepackt, ich fand den Anfang zäh und nervig. Feyre mochte ich am Anfang überhaupt nicht und war von ihrer Art sehr genervt. Natürlich ist es interessant, dass eine Hauptfigur nicht direkt wieder komplett gut gelaunt ist und ihre Erfahrungen sofort wie weg geblasen sind, aber irgendwie war es mir zu "anstrengend".  Trotzdem habe ich mich durchgekämpft und ausgeharrt, denn meine Mädels meinten: Halte durch, es wird noch gut! Ab Seite 150 ging es dann Berg auf, ich war gefesselt, erstaunt und erschüttert. Ich war wieder gefangen und konnte mich von dem Buch nicht mehr losreissen. Ich war wieder im "Feyre-Fieber", ich mochte sie wieder, ich konnte endlich wieder warm mit ihr werden.

Die Figuren und die Geschichte haben eine krasse Wendung in diesem Teil. Die Ereignisse waren wieder fließend, spannend und dramatisch ... Ich habe nicht gedacht das ich Rhys mögen würde, ich konnte ihn nunmal im ersten Teil nicht leiden, aber nun ist er mein Held.

Die Wendungen und Ereignisse sind der Wahnsinn, kein Wunder dass das Buch über 700 Seiten hat, aber dennoch war ich am Ende traurig und erschüttert das es vorbei ist. Ich habe mich wieder heimisch gefühlt, mitgelitten und neue Freunde kennen gelernt. Ich will mehr und zwar sofort!
Alle sagten:
- Du musst es lesen
- Du wirst es lieben
- Es ist noch besser als der erste Teil

... aber keiner hat mir gesagt ich soll es nicht vor dem Schlafen lesen, denn ich konnte nicht mehr schlafen, weil ich nachgedacht habe und erschüttert war und der dritte Teil so weit entfernt ist...




22.09.2017

Spin Off's

Was ist der FactFriday?



Jeden Freitag findet diese Aktion statt. Hierbei nennt ihr zum jeweiligen Thema eure Fakten rund um eure Person. Diese Aktion soll helfen, damit ihr mich etwas besser kennenlernen könnt und mehr über meine Person erfahrt. (Falls ihr das überhaupt möchtet). 
Jeder darf teilnehmen! Ihr müsst nur zum jeweiligen Thema eure Fakten nennen!

Thema: Spin Off's 

- Ich finde Spin Offs meist zu kurz 
- Ich liebe dafür längere Spin Offs
- Von Colleen Hoover verschlinge ich jedes Spin Off
- Meist wenn es mich fesseln konnte, dann bin ich am Ende deprimiert, weil nun sogar das vorbei ist
- Ich habe nie große Erwartungen an die Spin Off's
- Es scheint eine neue Mode in der Bücherwelt zu sein, dass finde ich absolut in Ordnung
- Ich lese es nur, wenn mich die Hauptstory nicht loslassen kann 



Was sind eure Fakts zu diesem Thema?

21.09.2017

Rezension: Die Zeitlos-Trilogie 1: Das Flüstern der Zeit





Titel:
  
 Die Zeitlos-Trilogie 1: Das Flüstern der Zeit 
Autor/in:  Sandra Regnier
Format: Print / Ebook
Seitenanzahl: 432 Seiten
Verlag: Carlsen
Platzregen und Sturmwinde gehören für die englische Kleinstadt Lansbury und damit für die 17-jährige Meredith zum Alltag. Doch diese Gewitternacht ist anders. Unheimliche Kornkreise tauchen am Ortsrand auf, unerwartete Gestalten suchen Lansburys Steinkreis heim und dann ist da noch Merediths bester Freund Colin, der sie genau in dieser Nacht küsst, und mit dem nun nichts mehr so ist, wie es war. Irgendetwas ist in jener Nacht passiert, irgendetwas, das Zeit und Raum kurzfristig aufgehoben hat. Und ausgerechnet Meredith ist der Schlüssel zum Ganzen…
Ich kam sehr leicht in diese Geschichte hinein, denn die Autorin hat einen wahnsinnig schönen und einfachen Schreibstil der uns Leser direkt mit ins Abenteuer zieht. Es ist mein erstes Buch von ihr, aber ich werde mir definitiv die anderen Teile auch noch kaufen, denn die Story ist wirklich sehr interessant und auch in meinen Augen bisher schön umgesetzt worden.

Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Meredith erzählt und konnte total bei mir punkten.

Die Charaktere finde ich sehr schön ausgearbeitet, man lernt sie kennen und auch mögen. Leider finde ich aber, dass der Fokus zu wenig auf die "Kräfte"  spiegelt und man zu wenig erfährt, aber das ändert sich sicherlich in den nächsten Teilen.

Ab und an gab es ein paar kleine Durststrecken, da fehlte die Spannung und das Tempo, aber zum Glück kamen dafür wieder andere Stellen die es in sich hatten.

Der Verlauf der gesamten Geschichte fand ich sehr interessant und ich konnte alles sehr gut nachvollziehen. 


Allgemein kommen Fantasy-Fans hier noch nicht direkt auf ihre Kosten, denn hier liegt der Fokus noch woanders, aber ich bin mir sicher, dass es sich in den anderen Teilen ändern wird und unser Fantasy-Herz höher schlagen lässt.

Ein interessanter und andersartiger Reihenauftakt, der mit wirklich ausgereiften und durchdachten Charakteren glänzen kann.

Der Schreibstil entführt uns Leser in ein schönes Abenteuer und macht einen Lust auf die Fortsetzungen.

Ein tolles Buch für einen schönen Leseabend, zusammen mit einer Tasse Tee.


20.09.2017

Wie baue ich meinem SuB ab?


Thema: Wie baue ich meinen SuB ab?

Ehrlich gesagt baue ich den SuB ohne System ab. Ich mache mir auch keine Liste was als nächstes gelesen werden soll, denn dann kann mich das Buch meist eh nicht fesseln. Ich entscheide aus dem Bauch heraus, völlig spontan und ohne nachdenken. Warum? Weil das die besten Entscheidungen sind und man meist dann erst richtig Lust auf das Buch hat. Sich zwingen zu einem Buch bringt überhaupt nichts, denn man verliert am Ende nur die Lust darauf.

Fazit: Es gibt bei mir keine Methode - es wird gelesen wozu ich selbst in diesem Moment Lust habe!!! 


Und wie schaut das bei euch aus? 


Bild Bild